Navigation

Salzburger Adventsingen

Salzburger Adventsingen

Sa., 03.12.2022

Salzburger Adventsingen

"Schnee in Bethlehem"
Kursnummer:2022-12-03

Beschreibung:

Das Besondere des Salzburger Adventsingens liegt in der schlichten und dennoch tiefgreifenden Form der adventlichen Darbietungen. Getragen von der Sehnsucht nach Eintracht und Frieden und ergriffen von der adventlichen Kraft der Stille wird das biblische Geschehen alljährlich aus neuen Perspektiven betrachtet. Die musikalischen und vokalen Darbietungen von über 150 Mitwirkenden vermitteln in Verbindung mit dem szenischen Spiel eine ganz besondere Atmosphäre von Staunen, In-sich-Gehen und Erinnerungen an die eigene Kindheit.

Die wundervolle Welt der Märchen, Legenden oder Mythen ist wohl die älteste aller literarischen Formen und reicht ganz tief in unsere Menschheitsgeschichte zurück. Gleichlautende Inhalte sind ineinander gänzlich fremden Kulturen aller Kontinente zu entdecken. Dies scheint aus unserem "kollektiven Unbewussten", wie es C. G. Jung zu erklären versuchte, zu entstehen. Denn trotz globaler Vernetzung und biblischer Einheitsübersetzung erfährt auch das adventliche Geschehen um Maria und Josef nach wie vor unterschiedliche Ausformungen von Volksfrömmigkeit in den vielfältigen Kulturen dieser Welt. Das Salzburger Adventsingen 2022 wird uns mit einer märchenhaften Erzählung an glückselige Abende der Kindheit erinnern. An Stunden, da die Großmutter ihre uralte, von Generation zu Generation mündlich überlieferte Adventsgeschichte erzählte und wir Kinder aus dem Staunen nicht herauskamen.

Die Geschichte beginnt wie so viele mit "Es war einmal" und entführt uns in das ereignisreiche Geschehen um Maria und Josef mit den Engelsbotschaften, dem Besuch bei der Base Elisabeth, den Begegnungen mit den Hirten und den Mühen der Herbergssuche. Ausgerechnet in jener Nacht wird in Bethlehem nach langer, langer Zeit auch wieder einmal Schnee vom Himmel fallen. Alles erstarrt in frostiger Kälte. Einzig dem Hirten-Jaggerl verkündet eine strahlend weiße Schneerose neue Hoffnung, neues Leben. Sie wird seit diesen Tagen bekanntlich auch Christrose genannt. Verwoben mit musikalischen Werken von Shane Woodborne, Liedern und Weisen aus der kostbaren volksmusikalischen Schatztruhe, mit Darbietungen von über 150 Mitwirkenden und dem unbekümmerten Spiel der Hirtenkinder wird dieses Salzburger Adventsingen zu einem zu Herzen gehenden Erlebnis. Es trägt die beharrliche Kraft der Hoffnung auf Eintracht und Frieden in sich, die Kraft, die wir in unseren bewegten Zeiten mehr denn je benötigen.
Hans Köhl Textbuch, Programmatik, Gesamtleitung

Mitwirken werden als Solisten: Eva Maria Schinwald (Maria), Bernhard Teufl (Josef), Elisabeth Eder (Engel), Martina Gmeinder (Elisabeth), Edwin Hochmuth (Hirten-Jaggerl), Julia Leckner (Erzählerin), Salzburger Hirtenkinder

Vokalensembles: Salzburger Volksliedchor, Vokalensemble Hohes C, Vokalensemble CMM Orchester: Salzburger Saitenmusikensemble, Salzburger Geigenmusik, Bläserensemble Juvavum Brass, Salzburger Blattbläserensemble

Hans Köhl ist seit der Jahrtausendwende als Intendant hauptverantwortlich für das Salzburger Adventsingen. Bei ihm, der gleichzeitig Geschäftsführer des Veranstalters "Kulturwerk Salzburg" ist, laufen alle Fäden dieser erfolgreichen Kulturveranstaltung zusammen. Er konzipiert alljährlich neue szenisch-musikalische Gesamtwerke, schreibt die Bücher, kümmert sich um die volksmusikalischen Komponenten und erarbeitet in enger Kooperation mit dem jeweiligen Komponisten neue Gesamtwerke. Unermüdliches Streben nach neuen Denkansätzen und kreative Umsetzungen unter Einbindung wertvoller Traditionen sind die Triebfedern seiner erfolgreichen Arbeit. Im Bewusstsein um das verantwortungsvolle, traditionsreiche Erbe setzt der aus dem steirischen Ennstal stammende Salzburger an sich und alle Mitwirkenden größtmögliche künstlerische Ansprüche. Das Salzburger Adventsingen überrascht unter seiner Führung mit stets neuen Erlebnissen zum adventlichen Ereignis um die Geburt Christi.


3. Dezember 2022,
Samstag, 17 Uhr

Reisebegleitung: Dipl.-Päd. Josef Penzendorfer

Ort: Großes Festspielhaus
Preise (inkl. Busfahrt): Kat. 2: € 111,- / Kat. 3: € 105,- / Kat. 4: € 96,- / Kat. 5: € 80,-
Abfahrt: in Haag am späteren Vormittag
Anmeldung: im Reisebüro Kattner - 07434-42245

Termine und Zeiten:

Termin: Samstag, 03.12.2022 von 10.00-23.00 Uhr