Navigation

Vortrag - Die Wenzelsbibel

Vortrag - Die Wenzelsbibel

Do., 29.09.2022

Vortrag - Die Wenzelsbibel

Eine deutschsprachige Prachtbibel für den böhmischen König Wenzel IV
Leitung:Dr.in Maria Theisen
Beitrag:€ 10,00
Kursnummer:2022-09-29

Beschreibung:

Kennern der Buchkunst ist die Wenzelsbibel aus dem letzten Jahrzehnt des 14. Jahrhunderts als großformatiges, äußerst prachtvoll illuminiertes Werk bekannt, das zahlreiche Miniaturen im Text und darüber hinaus auch rätselhafte Emblemfiguren des Königs in den Verzierungen der Seitenränder enthält. Dass es sich zudem um eine Bibelübersetzung in deutscher Sprache handelt, die weit vor jener Martin Luthers entstand, ist jedoch den wenigsten bewusst. Wahrscheinlich, weil uns weder der Name des Übersetzers noch die genaue Entstehungszeit seines unvollendet gebliebenen Werks überliefert ist. Die in ebenmäßiger Textur geschriebene Bibel war das Werk von mindestens zwei Schreibern und neun Buchmalern, die in wechselnden Arbeitsgruppen an den über 650 ausgeführten Miniaturen gearbeitet haben. Damit stellte diese Bibel das umfangreichste Buchprojekt seiner Zeit in Böhmen dar. Die Wenzelsbibel entstand jedoch nicht nur aus frommen und bibliophilen Gründen, sondern auch, um damit ein Zeichen zu setzen: König Wenzel IV. (1361-1419), seit 1376 gekrönter König des Heiligen Römischen Reichs, und dessen Gattin Sophie von Bayern-München waren frühe Sympathisanten des Reformtheologen Jan Hus, der sich in Zeiten des Großen Abendländischen Schismas sehr für eine Erneuerung der Kirche nach dem Vorbild Christi einsetzte. Jan Hus befürwortete daher auch die Übersetzung der Heiligen Schrift in die Volkssprachen, obwohl schon der Vater Wenzels IV., Kaiser Karl IV., dies auf Bitten des Papstes untersagt hatte: aus Sorge vor häretischen Auslegungen sollte kein Laie die Heilige Schrift lesen und selbst interpretieren. König Wenzel IV. positionierte sich daher mit dieser deutschsprachigen Bibel klar auf Seiten derer, die, über die Anliegen einer neuen Volksfrömmigkeit hinausgehend, nach einer grundlegenden Reform der Institution Kirche und der religiösen Praxis riefen. Dass sich dies schon bald gegen ihn selbst wenden würde, ahnte er noch nicht. Das jähe Ende der Arbeiten an seiner großen Bibel war wohl eine Folge seiner Absetzung als römischer König im Jahr 1400.

Dr.in Maria Theisen gibt bei diesem Vortrag einen umfassenden Einblick in die Entstehungsgeschichte und die Besonderheiten der Wenzelsbibel.

29. September 2022
Donnerstag, 19:30 Uhr

Referentin: Dr.in Maria Theisen
Österreichische Akademie der Wissenschaften Institut für Mittelalterforschung / Abt. Schrift- und Buchwesen
Ort: Bildungshaus
Beitrag: € 10,-
Anmeldung: nicht erforderlich

Termine und Zeiten:

Termin: Donnerstag, 29.09.2022 von 19.30-21.00 Uhr