Navigation

Geschichten, die das Leben erzählt, weil der Tod sie geschrieben hat - Onlinestudientagung

Geschichten, die das Leben erzählt, weil der Tod sie geschrieben hat - Onlinestudientagung

Sa., 27.02.2021

Geschichten, die das Leben erzählt, weil der Tod sie geschrieben hat - Onlinestudientagung

Studientagung zu Kinder und Jugendtrauer
Beitrag:€ 15,00
Kursnummer:2021-02-27

Beschreibung:

Diese Veranstaltung findet
als interaktive Studientagung statt.

Traurige Erfahrungen wünschen wir niemandem, schon gar nicht Kindern oder Jugendlichen. Trotzdem können wir uns unsere Lebensgeschichten nicht aussuchen. Es gibt Freude und Tränen, Sonne und Regen sowie Leben und Tod. Traurige Verlust- und Abschiedssituationen entstehen bei Tod, aber auch bei Scheidung, Umzug oder Krankheit. Sie gehören zum Leben.
Mechthild Schroeter-Rupieper hat durch ihre Arbeit mit trauernden Familien erlebt, dass Kinder, die trauern dürfen und dabei Begleitung erfahren, oft als starke Menschen aus dieser Situation hervorgehen.
Der Studientag bietet Auseinandersetzung mit der speziellen Trauerdynamik von Kindern und Jugendlichen. Es werden konkrete Impulse und Hilfestellungen für Eltern, Pastoralassistent/innen, Jugend- und Jungscharleiter/innen und alle Interessierten gegeben.
Das Programm beinhaltet einen Vortrag und Gruppengespräche und eine Lesung der Autorin aus ihren Büchern.

27. Februar 2021,
Samstag, 9-17 Uhr

Aufgrund der großen Nachfrage gibt es einen Zusatztermin am:
25. Februar 2021,
Donnerstag, 9-17 Uhr

Referentin: Mechthild Schroeter-Rupieper
Trauerbegleiterin, Autorin von Fachbüchern und in der Aus- und Weiterbildung von Trauerbegleiter/innen, Seelsorger/innen und Lehrer/innen tätig. Sie leitet das "Lavia - Institut für Familientrauerbegleitung" in Gelsenkirchen/Deutschland.

Beitrag: € 15,-
Anmeldung: erforderlich
Veranstalter: BildungsZentrum St. Benedikt in Zusammenarbeit mit der Kompetenzstelle Trauer (ein Angebot der Caritas mit den Pastoralen Diensten der
Diözese St. Pölten)

Termine und Zeiten:

Termin: Samstag, 27.02.2021 von 09.00-17.00 Uhr