Navigation

Wenn J.S. Bach von leiden und Trost spricht

Wenn J.S. Bach von leiden und Trost spricht

Sa., 04.04.2020

Wenn J.S. Bach von leiden und Trost spricht

Musicosophia Hör-Seminar
Leitung:Hubert Pausinger
Beitrag:€ 45,00
Kursnummer:2020-04-04

Beschreibung:

J. S. Bach war nicht nur ein Meister des Kontrapunkts, sondern auch ein großer Seelenkenner. Mit seinem Kantatenwerk begleitet er Menschen durch alle Lebenssituationen und -prüfungen. Orchester, Solisten und Chor sind bei ihm Repräsentanten und Ausdruck einer dahinterliegenden Welt und keine bloßen Akteure einer musikalischen Aufführung.

Die besondere Überzeugungskraft von J. S. Bachs Musik liegt vor allem darin, dass sie die Hörerinnen und Hörer in ihren individuellen Gefühlen anzusprechen vermag und sie gleichzeitig über sich hinaus in ein größeres, überpersönliches, universelleres Erleben erhebt. Und dies gilt insbesondere dann, wenn er von Leid und Trost spricht. Somit ist dieses Seminar auch eine ideale Einstimmung in die darauffolgende Karwoche.

In diesem Seminar wollen wir mit Hilfe der Musicosophia Hör-Methode J. S. Bachs Klangsprache nachspüren und nacherleben. Indem wir ausgewählte Musikstücke wiederholt hören und sie näher betrachten, erleben wir ihre tiefe tröstende Wirkung. Verschiedenen Beispiele aus seinem Kantatenwerk ergänzen und bereichern unsere musikalische Hör-Arbeit.

Für dieses Seminar benötigen Sie keine musikalischen Vorkenntnisse!

Samstag, 4. April 2020, 15-18 Uhr
Ort Bildungshaus
Referent Hubert Pausinger, Linz/Donau, Studium der Pädagogik, Seminarleiter der Internationalen Musicosophia-Schule (St. Peter/ Schwarzwald) in mehreren europäischen Ländern, Autor verschiedener Bücher über das bewusste Musikhören, Initiator für die Anwendung der Musicosophia Hör-Methode in der Musikerziehung.
Gründer von musicosophia-austria, www.musicosophia-austria.at
Beitrag € 45,- (Paarpreis für 2 Personen € 60,- / Studierende € 25,-)
Anmeldung erforderlich

Termine und Zeiten:

Termin: Samstag, 04.04.2020 von 15.00-18.00 Uhr