Navigation

Jonglieren vs. Stress

Jonglieren vs. Stress

Fr., 10.11.2017 bis Sa., 11.11.2017

Jonglieren vs. Stress

POJ Prozessorientiertes Jonglieren
Leitung:Mario Filzi
Beitrag:€ 150,00
Kursnummer:2017-11-10

Beschreibung:

"Jonglieren entspricht in idealer Weise dem menschlichen Bedürfnis nach Weiterentwicklung"

Für die meisten Menschen hat Jonglieren in erster Linie eine assoziative Verbindung zu Zirkus und Varietee, zur Straßenkunst oder anderer Formen von Performance und Show. Die von uns propagierte Form des Jonglieren-Lernens mittels POJ ist erlebniszentriert und potentialorientiert.
Folgende Aspekte stehen im Mittelpunkt dieser Arbeit: Jonglieren ist mehr als nur eine Metapher für das Lernen! Mit dem Erlernen der Dreiballjonglage eröffnet sich ein Bereich, der unbegrenztes Wachstum in individuell angepassten kleinen Schritten ermöglicht. Dabei spielen Analyse, Erkennen von Fehlern, Entwicklung von Korrekturen, Überwindung von Blockaden und Entwickeln von verschiedenen Herangehensweisen (Strategien) entscheidende Bedeutung.
Vor allem im Alltag, in Stress-Situationen, bei Schwierigkeiten den "inneren Monolog" abzustellen, kann eine Jonglierübung schnell und unmittelbar in die Gegenwart führen. Voraussetzung ist, dass die Übung eine leichte Überforderung darstellt. Der größte Vorteil beim Jonglieren ist, dass man drei Bälle in jeder Schreibtischschublade, im Aktenkoffer, auf der Küchenablage, im Auto - kurz: überall - dabei haben kann.

Das Seminar richtet sich an Personen, die Interesse an motorischer Herausforderung, aktiver Entspannung, persönlichem Wachstum und an kreativen Bewegungsformen haben. Achtung: es wird viel gelacht und gestaunt! Keine Vorkenntnisse nötig.

Freitag, 10. November 2017, 17-21 Uhr, sowie Samstag, 11. November, 9-18 Uhr
Ort Bildungshaus
Referent Mario Filzi Coach und Jonglierpädagoge, www.filzi.at
Beitrag € 150,-
Anmeldung erforderlich

Termine und Zeiten:

Termine: Freitag, 10.11.2017 um 17.00 Uhr - Samstag, 11.11.2017 bis 18.00 Uhr